Visual Web Parts: Wo liegen die Vor- und Nachteile?

Mit den Visual Web Parts hat Microsoft in SharePoint 2010 eine einfachere Alternative für die Entwicklung von Web Parts eingeführt. Im Gegensatz zu den herkömmlichen “Code only”-Web-Parts, bei dem sich der Entwickler den Code für den Aufbau des Objektbaums (Control Tree) und den HTML-Output selber kümmern muss, lässt sich das User Interface von Visual Web Parts ganz bequem durch platzieren von ASP.NET- und SharePoint-Controls auf einem Visual Designer umsetzen. Die benötigte Logik kann anschliessend mit C# oder Visual Basic über eine Code-Behind-Datei angefügt werden.

Das neue Verfahren ist nicht nur deutlich bequemer, sondern auch zeitsparend. Visual Web Parts bringen aber auch einige Nachteile mit, so dass deren Einsatz wohl überlegt sein will. Mehr dazu in unserem Visual-Web-Part-Artikel auf Computerworld Online.

Tags: , , ,

Ähnliche Blogbeiträge

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

  • Tweets that mention Visual Web Parts: Wo liegen die Vor- und Nachteile? -- Topsy.com
    17. Februar 2011 14:34

    […] This post was mentioned on Twitter by Urs Bertschy and Erik Neumann, Gutenbyte. Gutenbyte said: Visual Web Parts: Wo liegen die Vor- und Nachteile?: Mit den Visual Web Parts hat Microsoft in SharePoint … http://tinyurl.com/4av2qb4 […]

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Neueste Beiträge

Soziale Netzwerke

LinkedIn
Xing
RSS
Skype
Menü