Office 365 Public Beta: Das sollten Sie wissen!

by Urs Bertschy on 20. April 2011

in Cloud Computing, Office 365, SharePoint 2010

Anfang dieser Woche hat Microsoft für jedermann die Tore zur Beta von Office 365 geöffnet. Damit kann man Redmonds neuen Cloud-Dienst, über den ich im Rahmen eines Preview-Artikels im Swiss IT Magazine bereits ausführlich berichtet habe, bis zum definitiven Erscheinen selber auf Herz und Nieren prüfen. Einige Dinge sollte man aber beachten, bevor man sich Hals über Kopf auf die Office-365-Beta stürzt:

  • Dauer der Testphase: Kunden können Office 365 bis mindestens 30 Tage nach der offiziellen Verfügbarkeit testen. Während dieser 30 Tage hat man die Möglichkeit, seine Test-Umgebung direkt in ein normales, bezahlbares Angebot überführen zu lassen, ohne Daten oder Einstellungen migrieren zu müssen.
  • Verfügbarkeit von Office 365: Die genaue Verfügbarkeit der finalen Office-365-Version ist nicht bekannt. Microsoft spricht nach wie vor von “im Laufe des Jahres 2011″. Update: Office 365 wurde am 28. Juni 2011 offiziell lanciert.
  • Small Business versus Enterprise: Wer damit liebäugelt, Office 365 nach Ablauf der Beta direkt in ein Abonnement überführen zu lassen, muss sich bereits bei der Beta für Small-Business- oder Enterprise-Edition entscheiden. Ein direkter Wechsel zwischen diesen beiden Angeboten ist nicht möglich. Als Entscheidungshilfe kann die Vergleichstabelle meines Artikels herangezogen werden, die auch gleich einen Überblick über die Preise liefert.
  • Enterprise-Pläne: Für die Enterprise-Edition gibt es vier verschiedene Subscriptions (Pläne E1 bis E4). Während der Beta steht nur Plan E3 zur Verfügung. Innerhalb des Enterprise-Angebots kann man zwischen den Plänen wechseln und diese auch beliebig kombinieren. Was in welchem Plan enthalten ist, finden Sie ebenfalls in der oben genannten Vergleichstabelle.
  • Office Professional Plus: Während der Betaphase kann auch Office Professional Plus, das im Rahmen von Office 365 im Abo bezogen werden kann, auf einem Client installiert und getestet werden. Der Download und Start der Installation lässt sich direkt über die Office-365-Startseite auslösen. Wer sich nach Ablauf der Beta nicht für ein Abo von Office Professional Plus entschliesst, verliert natürlich auch das Recht, diese weiter zu benutzen. Die Aktivierung von Office Pro Plus geschieht übrigens direkt im Hintergrund via Office 365 und ist lizenzrechtlich an den Cloud-Dienst gebunden. Die Installation von Office Professional Plus ist allerdings nicht zwingend, da für die Arbeit mit Office 365 auch jede andere Office-2010/2007-Edition genutzt werden kann.

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

{ 1 trackback }

Previous post:

Next post: